Facebook

SG Chambtal will im Doppeleinsatz punkten

In Ziegetsdorf am 15. 8. um 19.00 Uhr und daheim am 18.08. gegen Sulzbach Donau

Ein Doppeleinsatz steht der SG Chambtal in der Bezirksliga-Süd an diesem Wochenende bevor. Am Donnerstag geben die Schwarz-Weißen ihre Visitenkarte bei der SpVgg Ziegetsdorf ab und am Sonntag kommt der SV Sulzbach Donau an die Ränkamer Straße. Nach dem Heimsieg gegen den FC Thalmassing war sichtliche Erleichterung im Lager der SG zu spüren. Der Sieg tat dem angeknacksten Selbstvertrauen gut und man konnte die rote Laterne abgeben.

Trainer Meingast weiß jedoch, daß man im Schnitt von einem Punkt pro Spiel am Ende der Saison keineswegs die Klasse sicher halten kann. Nun geht es zur SpVgg Ziegetsdorf, welche gegen den FC Miltach in einer denkwürdigen Partie über die Relegation den Sprung in die BZL schaffte. Die Mannschaft von Edi Ipflkofer startete mit einem glatten 3:0-Sieg gegen den TB Regenstauf in die neue Liga. In den letzten drei Spielen musste die SpVgg jedoch Federn lassen und man unterlag gegen starke Gegner dreimal. Mit einem Torverhältnis von 8:13 und 3 Punkten auf der Habenseite rangiert man auf dem 13. Tabellenplatz.

Für die SG wird es in dieser Begegnung zuerst einmal darauf ankommen, dass man die SpVgg nicht an sich vorbeiziehen läßt. Ein Spaziergang für die Meingast-Elf wird das Auswärtsspiel keineswegs, da die Gastgeber unbedingt einen Heimsieg anstreben. Die Ipflkofer-Truppe verkaufte sich beim FC Furth im Wald bestens und mußte erst in der 89. und 90. Minute den endgültigen Knockout einstecken. Die Mannschaft um Kapitän Mike Günther ist gefordert und hat nur eine berechtigte Chance, wenn man an die Leistung vom letzten Sonntag anknüpfen kann.

Ein Fanbus wird wieder eingesetzt. Zum Spiel in Ziegetsdorf setzt die SG wieder einen großen Fanbus ein. Treffpunkt zur Abfahrt bei der Chambtalschule um 15.15 Uhr. Abfahrt pünktlich um 15.30 Uhr.

SG Chambtal - SV Sulzbach/Donau

Am Sonntag um 15.15 Uhr reist der SV Sulzbach/Donau ins Chambtal. Der SV verhinderte Ende vorletzter Saison den BZL-Aufstieg der Schwarz-Weißen indem er in der Aufstiegsrelegation einen 2:0-Sieg einfuhr. Die Sulzbacher spielten eine ordentliche Saison und hatten in der abgelaufenen Spielzeit nichts mit dem Abstieg zu schaffen. Die Elf von Michael Wax startete ebenfalls sehr gut in die Saison indem sie den Titelfavoriten TB Roding auf eigenem Gelände mit 2:3 das Nachsehen gab. Wie die SpVgg Ziegetsdorf trat der SV dann auf der Stelle und konnte keines der drei nächsten Spiele gewinnen. Mit 3 Punkten und einem Torverhältnis von 8:13  steht man derzeit auf dem 15. Platz.

Nach dem 4. Spieltag sind die Tabellenstände sicher eine Momentaufnahme, doch eine gewisse Aussagekraft kann man nicht wegleugnen. Patrick Meingast und Marco Lernbecher wissen, dass die beiden kommenden Gegner sicher nicht zu den Top-Teams der Liga zählen. Mit diesen Mannschaften wird man sich um den Klassenerhalt messen müssen. Es steht außer Frage, dass der Ausgang der beiden Begegnungen stark davon abhängt, in welcher Tabellenregion sich man in naher Zukunft ansiedeln kann.

Bei der SG sind nach wie vor wichtige Spieler nicht hundertprozentig fit oder laborieren an Langzeitverletzungen. Das Team muss die Ärmel hochkrempeln und vor allem darf man nicht mehr in die Schludrigkeit der ersten drei Spiele zurückfallen, wo mancher Defensivspieler bei den Gegentoren lediglich den besten Zuschauerplatz inne hatte.

SV Steinbühl - SG Chambtal II und SG Chambtal lI - FC Miltach II

Die SG Chambtal II muss am Wochenende zweimal aufs Feld. Am Freitag um 19.00 Uhr steht die Partie beim momentan Tabellenletzten der A-Ost, beim SV Steinbühl an. Am Sonntag um 13.15 Uhr empfängt man dann an der Ränkamer Straße den FC Miltach II.

Nach dem hervorragenden Saisonstart mußte die SG am letzten Spieltag eine durchaus vermeidbare 0:1-Niederlage einstecken. Das Team von Benedikt Schinabeck und Sebastian Schneider hat jedoch gezeigt, dass sie jederzeit in der neuen Klasse gut mithalten kann. Beim SV Steinbühl sollte für Götz und Co sicher etwas zu holen sein, doch wäre es ein grober Fehler, den Tabellenletzten auf die leichte Schulter zu nehmen.

Am Sonntag gastiert mit dem FC Miltach II dann ein Team, welches leistungsmäßig mit der Schinabeck-Elf gleichzusetzen ist. Die SG sollte versuchen, die Unkonzentriertheiten - vor allem im Offensivbereich - abzustellen, dann kann man an diesem Wochenende sicher das Punktekonto nach oben fahren.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok