Facebook

Chambtal rüstet auf und bleibt bescheiden

Neuzugaenge 2017
 
 
Bei der SG Chambtal hat sich in der Sommer-Wechselperiode einiges getan. Der Kader des ehemaligen Bezirksligisten wurde gezielt verstärkt, zudem rücken aus der erfolgreichen U19, die völlig überraschend den Aufstieg in die Bezirksoberliga schafft, einige talentierte Burschen nach.

Königstransfer des Kreisligisten ist zweifellos der Wechsel von Andreas Lohmer, der nach zwei Jahren Landesliga beim ASV Cham zu seinem Heimatverein zurückkehrt. Der 26-jährige Klassefußballer wird im Mittelfeld eine zentrale Rolle einnehmen und soll dazu beitragen, dass das spielerische Element beim Tabellenachten der Vorsaison verbessert wird. Ein alter Bekannter ist Thomas Fischer, der sich nach einer Spielzeit beim A-Klassisten TSV Sattelpeilnstein und einem halbjährigen Kurz-Intermezzo beim Landesligisten SV Neukirchen beim Heiligen Blut zu einer Rückkehr entschlossen hat. „Es freut uns, dass Andi und Tom den Weg zurückgefunden haben. Andi wird eine tragende Rolle in unserem System einnehmen, auch Tom kann uns weiterhelfen, zumal er variabel einsetzbar ist. Allerdings hat er eine längere Pause hinter sich und dementsprechend Trainingsrückstand“, sagt Chambtals Coach Patrick Meingast.

Auch der zuletzt mehrere Monate im Ausland weilende Anton Renner muss erst wieder in Tritt kommen. Der Defensivmann war aber beim Bezirksligisten FC Arnschwang stets ein unumstrittener Stammspieler und sollte für die SG Chambtal in absehbarer Zeit eine Bereicherung werden. „Anton hat sich entschlossen, bei uns anzugreifen. Obwohl er erst 21 Jahre alt ist und jetzt fast ein Jahr im Ausland war, hat er schon knapp 70 Bezirksligaspiele gemacht. Wenn er fit ist, werden wir viel Freude mit ihm haben“, meint Meingast. Vierter Neuer im Bunde ist Daniel Dirscherl, der beim Kreisklassisten FSV Pösing zu den Leistungsträgern zählte. „Daniel ist ein Spieler mit Potenzial, der sich in der Kreisliga durchsetzen kann“, ist Meingast überzeugt.

 Aus dem eigenen Nachwuchs rücken mit Manuel Eibl, Korbinian Dirschner, Tobias Schinabeck, Fabian Kolbeck, Matthias Mühlbauer, Kevin Büchler und Julian Bucher sieben Akteure nach, die zum Teil schon in der abgelaufenen Runde zum Einsatz kamen. „Unsere jungen Kicker sind unser Kapital für die nächsten Jahre. Ich bin überzeugt, dass der eine oder andere bei entsprechenden Fleiß und Ehrgeiz auf Anhieb den Sprung in die Stammmannschaft schaffen kann“, betont Chambtals Übungsleiter, der aber künftig nur mehr eingeschränkt auf die Dienste von Martin Ruhland zurückgreifen kann. Der 30-jährige Routinier tritt kürzer und springt nur mehr im Notfall in die Bresche. Verlassen hat den Verein der nur sporadisch zum Einsatz gekommene Martin Ohlschmid, der sich der SpVgg Eschlkam angeschlossen hat. „Auf dem Papier haben wir uns qualitativ und quantitativ verbessert. Dennoch halte ich nichts von Prognosen und großen Sprüchen. Wir müssen für den Erfolg hart arbeiten und wollen guten und attraktiven Fußball spielen, wobei die Entwicklung unserer relativ jungen Mannschaft im Vordergrund steht “, erklärt Meingast.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com