Facebook

Gründung:

Am 23. Mai 2003 wurde in der Chambtal- Sporthalle in Weiding die Spielgemeinschaft Chambtal e.V. ins Leben gerufen. Nachdem bereits die beiden Fussballvereine, der SV Weiding und der FC Dalking, auf den jeweiligen außerordentlichen Mitgliederversammlungen mit breiter Zustimmung für diesen Zusammenschluss stimmten, machte man sich an diesem Tag daran die Fusion perfekt zu machen.

Unter Leitung von Bürgermeister Karl Holmeier wurde nochmals einstimmig für eine Gründung eines neuen Vereins abgestimmt. So wurden die beiden Fussballabteilungen der Vereine zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen. Ebenfalls einstimmig wurde die Benennung des Vereins gewählt. So sollte es die Spielgemeinschaft Chambtal e.V. werden, kurz SG Chambtal e.V.

Bei der anstehenden Wahl des Vorstands wurden Heigl Josef zum 1. Vorsitzenden und Karl Josef zum 2. Vorsitzenden gewählt. Beide hatten mit Bürgermeister Karl Holmeier schon lange vorher an der Gründung der SG gearbeitet und haben somit maßgeblichen Anteil an der Entstehung. Zum 1. Kassier wurde Brey Erwin, zu seinem Stellvertreter Lommer Bernhard bestimmt und die Wahl des 1. Schriftführers fiel auf Holmeier Michael, zum 2. Schriftführer auf Neidhardt Ingrid. Die Leitung der Jugendarbeit sollte künftig Kreis Heinz übernehmen, dessen Stellvertreter wurden mit Schinabeck Ewald und Neidhardt Jürgen besetzt.

Allen Beteiligten war klar, dass an diesem Tag ein neuer Abschnitt für den Fussballsport in der Gemeinde Weiding begann. Dies zeigt sich auch daran, dass sich die aktuelle Mitgliederzahl der SG Chambtal bereits auf ca. 180 Mitglieder beläuft.

Gemeindewappen

 

Erfolge:

Schon vier Jahre nach Gründung der Spielgemeinschaft konnte man den bisher größten Erfolg in der jungen Vereinsgeschichte verbuchen. Mit der Doppelmeisterschaft in der Kreisliga Ost und der B-Klasse Gruppe 2 konnten die beiden Herrenmannschaften ihre Supersaison krönen. Als Standbein für den Erfolg gilt zweifelsohne die erfolgreiche Jugendarbeit, so war der Altersdurchschnitt der Erfolgstruppe gerade einmal 22 Jahre.

Unter der Regie von Josef Karl reifte die zweite Mannschaft zu einer Truppe heran, welche bereits fünf Spieltage vor Saisonende als Meister feststand.

Mit dem ehemaligen Miltacher Landesligakicker Karl Heinz Zollner, der von 2004/2005 bis in die Saison 2008/2009 sehr erfolgreich als Trainer tätig war, schaffte die 1. Herrenmannschaft den Bezirksligaaufstieg. Am 29. Mai 2007 setzte sich die SG im Entscheidungsspiel um den Meistertitel gegen den FC Wald-Süssenbach mit 2:0 durch, was zugleich den Aufstieg in die Bezirksliga Oberpfalz Nord bedeutete.
Bei der SG ist man stolz, dass man bis heute sowohl im Jugend- wie im Seniorenbereich ausschließlich auf Kräfte aus der eigenen Gemeinde bzw. der eigenen Region vertraut und damit auch den Beweis angetreten hat, dass es ohne bezahlte Fremdkräfte einen erfolgreichen Weg gibt.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com